USS Indianapolis: Men of Courage

USS Indianapolis: Men of Courage

von Mario Van Peebles

  • Genre: Action und Abenteuer
  • Erscheinungsdatum: 2017-10-23
  • Laufzeit: 2h 10min
  • Regisseur: Mario Van Peebles
  • Produktionsfirma: Union Patriot Capital Management
  • Produktionsland: United States of America
5.9/10
5.9
von 262 Bewertungen

Beschreibung

Pazifikkrieg, 1945. Das Kriegsschiff „USS Indianapolis“ unter Captain McVay (Nicolas Cage) ist auf einer gefährlichen Mission unterwegs: dem Transport der Atombombe „Little Boy“ nach Tinian. Auf dem Rückweg wird das Schiff von einem japanischen U-Boot torpediert und sinkt. Da die Mission streng geheim ist, kann kein S.O.S-Signal abgesetzt werden. Für die schiffbrüchige Crew in den schier unendlichen Weiten des Pazifiks beginnt ein fast aussichtloser Kampf ums Überleben. Die Männer sehen sich nicht nur extremen Durst und Hunger, sondern auch tödlichen Hai-Attacken ausgesetzt. Und mit jedem weiteren Tag schwindet die Hoffnung auf Rettung...Das bildgewaltige Kriegsepos beleuchtet erstmals die größte maritime Katastrophe der USA, welche dem Atombombenabwurf von Hiroshima vorausging. Hochkarätig besetzt (u.a. Oscar®-Gewinner Nicolas Cage und die Golden Globe-Nominees Tom Sizemore und Thomas Jane) garantiert „USS Indianapolis – Men of Courage“ nervenaufreibende Hochspannung!

Trailer

Fotos

Rezensionen

  • Gut gemacht

    4
    von Corsta Frank
    Ein toller und emotionaler Film. Ein starker Nicolas Cage, eine bewegende Geschichte, tolle Bilder und ein guter Soundtrack. Mir hat der Film gefallen!
  • Leider ein Flop

    1
    von Erwilldochnurspielen
    Trotz Fan von Cage, nach 20 Minuten ausgeschaltet☹️
  • Na ja.

    1
    von DerBauch
    Die Animationen und Tricks sind unterirdisch schlecht. Beispiel gefällig? Schiffe bewegen sich völlig ohne Bugwelle durchs Wasser, U-Boot taucht ohne Wasserbewegung auf. Das sinkende Schiff liegt >45° schräg im Wasser und Personen laufen ohne Mühe mit einer Hand an der Reeling auf dem Deck entlang. Rettungsflöße fallen schräg nach unten. Ein riesiges Schiff versinkt ohne eine geringste Wasserbewegung in der spiegelglatten See, und so weiter, und so weiter. Teilweise völlig unglaubwürdig. Beispiele gefällig? Haie, die von der Wasseroberfläche aus angreifen und ihr Opfer unter Wasser ziehen, ohne sie zu zerreißen, ein Mensch ohne Unterschenkel, der minutenlang ohne zu verbluten herumliegt und noch tolle Sprüche reißt, ... Handlung soweit OK und spannend, aber das reicht nicht. Für 0,99€ geliehen, mehr war's nicht wert.
  • Richtig schlecht

    1
    von SRMLY
    Langweiliges Machwerk. Spannungsbogen wird nicht aufgebaut. Waste of time. Man muss Cage schon sehr mögen um diesen Film bis zum Ende durchzuhalten. Ich habe das nicht geschafft.
  • Billiger patriotischer Propaganda Film

    1
    von MovieGoLike
    Schlechte Computeranimation, teilweise schlecht gespielte Rollen, Nicolas Cage im Low Budget Bereich! Gute Bewertungen stimmen nicht! Cage wirkt nicht authentisch!!!
  • Schlimm!

    1
    von Thylino
    Der Cage wird immer mehr zu Garant für erbarmungswürdige C-Movies. Die schlechtesten Dialoge und Effekte (sieht teilweise aus, als hätte man sie im Homecomputer gemacht). Das Beste am Film sind die kurzen Erzählungen der beiden Überlebenden vor dem Abspann. So eine Billigproduktion den armen verstorbenen Soldaten zu widmen ist in meinen Augen sehr fragwürdig und eher peinlich.
  • Lowbudge

    2
    von Nicolas van Orton
    Nicht gelungen. Schade für Cage...
  • Ist das erst gemeint?

    1
    von Lindenthal
    Es ist eine Schande, was Cage mittlerweile aus finanziellen Gründen für einen Schrott ablässt.
  • Absoluter Schrott!

    1
    von Mebradus
    Supernintendos Grafiken sind besser als die Effekte in diesem Film
  • Nicht sehenswert

    2
    von Herrmama
    Sehr schlecht gemacht, lohnt sich nicht.

Kommentare

keyboard_arrow_up